Paarberatung / Paartherapie oder "Wie werde ich die Schwiegermutter los?"


Um als Paar gut leben und sich gemeinsam entwickeln zu können, sind Abgrenzungsprozesse enorm wichtig. Dies gilt im Umgang mit der Außenwelt, d.h. durch Abgrenzung zur Ursprungsfamilie (Eltern, Geschwister, Verwandte, Familienmythen), um eigene gemeinsame Lebensentwürfe aufbauen zu können.
Dies gilt im Umgang mit dem Partner, um sich nicht durch totale oder partielle Selbstaufgabe in dem Anderen zu verlieren. Diese Gefahr ist bei Menschen, die aus schwierigen Ursprungsfamilien mit Erfahrungen von Härte, Lieblosigkeit, Traumatisierung in besonderem Maße gegeben. Es geht darum, ein Gleichgewicht des Selbsterlebens und Selbstwertgefühls aufzubauen und über die verschiedenen Phasen der Paarbeziehung zu halten.

Im Kurzen lässt sich also sagen:
Das Paar muss sich in seiner Beziehungsgestaltung deutlich  von der Beziehung zu anderen Personen aus dem familiären, aber auch sozialen und beruflichen Umfeld unterscheiden.
Jeder Partner muss sich seine Individualität auch in einer intensiven und vielleicht leidenschaftlichen Paarbeziehung erhalten.

Menschen, die in einer intimen und dauerhaft nahen Beziehung ihre Persönlichkeitsentwicklung nicht aus den Augen verlieren wollen, müssen fähig sein, aus dem „Taumel des intimen Glücks“ aussteigen zu können und dann wieder sehr gezielt ihre eigenen Interessen umzusetzen.
Sie müssen auch fähig sein, ihre eigenen Wünsche und Forderungen in bestimmten Situationen für den Erhalt einer guten Beziehung partiell hinten an zu stellen.
Und dabei ist die Wirkung der eigenen Geschichte oft gar nicht bekannt. Menschen können blind agieren und sind dabei von der Richtigkeit ihrer Wünsche völlig überzeugt, sie handeln erpresserisch und erleben dies so, als sei es nur zum Besten des Anderen.

Psychoanalytische Paarberatung und Paartherapie entlarvt unterschwellig wirksame „Gegner“ der Beziehung und lässt sie damit unwirksam werden. Wie in der psychoanalytischen Einzeltherapie wird das Aufdecken, Deuten und Durcharbeiten dieser unterschwellig wirksamen Prozesse zur Auflösung von Blockaden und neurotischen Beeinflussungen führen.

Es kann notwendig sein, dass ein solcher Prozess langwieriger  im Sinne einer therapeutischen Intervention verläuft oder aber, dass einige wenige Beratungsstunden dem Paar Klarheit bringen und die Fähigkeit für ihre Beziehung konstruktiv zu handeln und manchmal auch zu kämpfen.